Kognitive Förderung

Kognitive Förderung in der OGTS

Die Hausaufgaben

  • Die Hausaufgaben finden in der Zeit von 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr statt.
  • Die 1. Und 2. Klasse macht 30 Minuten Hausaufgaben, die 3. und 4. Klasse eine Stunde.
  • In jeder Klasse befindet sich eine Hausaufgabekiste. Diese beinhaltet eine Mappe mit dem Regelwerk für die Hausaufgaben, eine Anwesenheitsliste sowie eine Protokollliste.
  • Die 1. und 2. Klässler haben OGTS Mappen, in denen sie nach ihren Hausaufgaben 30 Minuten weiter arbeiten können. In den OGTS- Mappen befinden sich Übungsmaterialien, Rätsel sowie Ausmalbilder. Um die Motivation der Kinder zu steigern, gibt es am Ende des Schuljahres einen Preis für die schönste OGTS-Mappe jeder Klasse.
  • Auch findet ein regelmäßiger Austausch mit den Lehrer/innen statt, indem aktuelle Themen, sowie Übungsmaterialien für die OGTS-Mappen besprochen werden.
  • In monatlichen Teamsitzungen wird die jeweils aktuelle Hausaufgabensituation besprochen.Verantwortlichkeit der Klassen in den Hausaufgaben für das Schuljahr 2009/2010:
    1aJanina Friedhof
    1bJessica Nagels
    2aBrigitte Flock
    2bElisabeth Schmiing
    3aYvonne Haupt
    3bMaria Suarez
    4a + 4bAngela Zimmer
  • Die Lehrmaterialien werden mit den jeweiligen Klassenlehrern/innen abgesprochen und von diesen zum Teil zur Verfügung gestellt.
  • Zusätzlich findet für vereinzelte Kinder in der Zeit von 14:00 Uhr – 15:00 Uhr (maximal fünf Kinder pro Lehrerin) eine Hausaufgabenhilfe statt. Diese wird von den Lehrerinnen durchgeführt und bietet eine individuelle Förderung.

1. Die Film AG:
In der Film AG nehmen ca. 5 – 8 Kinder teil. Hier erlenen die Kinder den Umgang mit der Kamera, sowie das einnehmen von unterschiedlichen Rollen und Charakteren.

2. Die Spanisch AG:
In der Spanisch AG nehmen ca. 10 Kinder, ab der 1. Klasse teil. Ziel der AG ist es, den interessierten Kindern spielerisch und mit viel Freude die Sprache, sowie die Kultur dieses Landes näher zu bringen. Methodisch findet hier das rezeptive, produktive und interaktive Lernen Anwendung. In der ersten Zeit beschränkt sich das rezeptive Lernen auf das Hören sowie Hörverstehen. Das produktive Lernen auf das Sprechen. Später kommt die interaktive Phase mit Lesen und Schreiben hinzu.

3. Die Money for Kids AG (Moki AG):
In der Moki AG nehmen ca. 10 Kinder, ab der 3. Klasse teil. In dieser AG haben die Kinder die Möglichkeit sich spielerisch mit dem Thema Geld zu beschäftigen. Ziel der AG ist es, den Kindern einen verantwortungsbewussten Umgang mit Geld zu vermitteln, sowie ihnen näher zu bringen wo kommt das Geld her und wo geht es hin. Methodisch werden hier Fragen und Antwortspiele, Rollenspiele usw. eingesetzt.

4. Die Schach AG:
In der Schach AG nehmen ca. 10 Kinder, ab der 2. Klasse teil. In dieser AG erlernen die Kinder mit Spaß das Brettspiel Schach. Ziel der AG ist es, das strategische Denken sowie das Konzentrationsvermögen zu fördern. Methodisch wird hier mit 2er Schachpartien, mit Beratungspartien ( Team spielen gegeneinander), mit Schachtunieren, mit Simultan (der AG- Leiter spielt gegen alle) und mit Schachaufgaben gearbeitet.

5. Lese AG:
In der Lese AG wird mit ca. 9 Kindern ab der 2. Klasse ein Buch ihrer Wahl gelesen. Hier werden die Kinder durch Lesen, Malen und Diskutieren spielerisch an das Medium „Buch“ herangeführt.